And I feel that time’s a wasted go…“ – so eröffnete uns Scott Weiland den Song Plush mit seiner ehem. Erfolgsband Stone Temple Pilots. Der Song handelte über das Verschwinden einer jungen Frau in Kalifornien, welche wenig später tot aufgefunden wurde. Dieser Song brachte die Stone Temple Pilots einen kommerziellen Erfolg sowie einen Plattenvertrag bei einem Major Label ein. Heute, knapp 23 Jahre nach diesem Erfolg ist Songwriter und Sänger Scott Weiland leider von uns gegangen.

Ganz ehrlich: Ich hasse es solche Neuigkeiten zu schreiben, man beschäftigt sich ein letztes mal intensiv mit dieser Person und weiß zugleich, dass man hiermit vielleicht die letzten eigenen Worte über diese Person verliert. Scott, der schon seit 2 Jahren nicht mehr bei den Stone Temple Pilots spielt, ist am Donnerstagabend tot im Tourbus seiner aktuellen Band The Wildabouts aufgefunden worden. Diese befanden sich gerade auf großer Tour durch die USA.

Die Todesursache ist aktuell zwar noch unbekannt, doch deuten frühere Drogenexzesse sowie mehrere Verfahren wegen Trunkenheit am Steuer darauf hin, dass Scott nicht eines natürlichen Todes erliegen ist.

Ruhe in Frieden Scott, mit dir geht einer der letzten großen Wegbereiter des Grundge.